So stellen wir unser natives Speiseöl her

So stellen wir unser natives Speiseöl her

Natives Speiseöl kommt aus handwerklicher Herstellung

Die nativen Speiseöle der Ölmühle Garting werden nicht raffiniert oder mit chemischen Stoffen versetzt, sondern mechanisch kaltgepresst. Wir verwenden dafür nur beste und saubere Früchte, Samen und Nüsse von ausgesuchten, vorwiegend regionalen Landwirten. Speiseölproduktion im Kaltpressverfahren ist ein echtes Handwerk, das sehr viel Fingerspitzengefühl erfordert.
Was heißt nun eigentlich “kaltgepresst?” Die Kunst ist, die vielen verschiedenen Faktoren, welche die Qualität des Endprodukts bestimmen, zu beherrschen. Zum Beispiel wirken sich die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und der unterschiedliche Ölgehalt jeder Ölfrucht auf die Temperatur beim Pressvorgang aus. Gefragt ist hier eine Menge Erfahrung und Experimentierfreude, um für eine optimale Qualität die Temperatur niedrig zu halten und zugleich eine vernünftige Ölausbeute zu erhalten.

Die Wege zum Premium-Speiseöl
Bei der Gewinnung nativer Speiseöle in kleineren Anlagen wie die der Ölmühle Garting, ist der Produktionsablauf auf die Schritte Auswahl, Vorbehandlung und Pressung der Saat sowie Abfüllung und Lagerung beschränkt. Wir nutzen in der Ölmühle Garting für die handwerkliche Herstellung unserer nativen Speiseöle eine so genannte Schneckenpresse. Sie hat eine Kapazität von 60 Kilogramm in der Stunde. Ein gewaltiger Unterschied zu den Mengen, die in der industriellen Speiseölproduktion durch Raffination gewonnen werden!

Schreibe einen Kommentar